Böller nein, Laser ja. Wie Silvester trotz Corona zum Vergnügen wird

Eines steht jetzt schon fest: dieses Silvester wird wie kein Zweites. Nicht nur, dass diese Situation völlig neu ist, dass niemand so recht weiß wie man überhaupt in Feierlaune kommen soll, so wird schon der Jahreswechsel 2021/22 vermutlich wieder unter komplett neu- en Voraussetzungen stattfinden (Stichwort Impfstoff). Dass zwi- schen den vielen nüchternen Zahlen, kritischen Meinungen und erschreckenden Bildern noch Platz für ein freizeitgesellschaftliches Thema wie Silvester ist, zeugt von einer gesunden Diskussionskul- tur. Wie aber stellt man Feuerwerksfans, Umweltaktivist:innen und das Personal in den Notaufnahmen gleichermaßen zufrieden? Eins vorweg: Eine perfekte Lösung gibt es nicht.

Für die Jungen Liberalen ist es keine Option Feuerwerke ganz normal stattfinden zu lassen, genauso wenig wie Silvesterfeiern gänzlich zu verbieten. In beiden Fällen würde es, zu Recht, einen großen Aufschrei geben. „Es gilt eine ausgewogene Balance zu fin- den, niemanden vor den Kopf zu stoßen und für die Zukunft zu ler- nen.“, sagt der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen Ammerland- Oldenburg Daniel Rüdel. „Wir haben den Anspruch den Menschen einen schönen Jahreswechsel zu ermöglichen und setzen dabei auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Pandemie und der Umwelt.“

Die Jungen Liberalen setzen sich dafür ein, dass die Kommunen es den Bürgern ermöglichen in Eigenverantwortung kleine, auf die Minuten des Jahreswechsels begrenzte, Feiern mit Musik und La- sershows zu organisieren. Dabei ist es wichtig, dass es keine größe- ren Partys mit hunderten von Leuten gibt, denkbar wären etwa Stadtteilzentren oder Straßenzüge. Die Kommunen könnten dafür, mit Geldern aus den Corona-Hilfspaketen, lokale Bürgervereine fi- nanziell unterstützen. Diese können dann ein Hygienekonzept entwickeln und zusammen mit DJs und Light Jockeys für eine an- sprechende Unterhaltung sorgen. Auf diesem Wege wird gleichzei- tig die gebeutelte Veranstaltungsbranche unterstützt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Keine Verletzungsgefahr, schonender Umgang mit der Umwelt, Unterstützung von Veranstaltern und nicht zuletzt eine Silvesternacht die, trotz allem, in positiver Erinnerung bleibt.

 

Daniel Rüdel

Kreisvorsitzender

Aufgaben
- Koordination der Vorstandsarbeit
- Ansprechpartner für die FDP Kreisverbände
- Mitglied des erweiterten Landesvorstands
- Vertretung des Verbandes nach außen
Jahrgang
1992
Und sonst so?
Daniel ist der FDP Bundestagskandidat für den Wahlkreis 27.
Informationen ein-/ausblenden

Tim Sigl

Stv. Kreisvorsitzender für Programmatik

Aufgaben
- Programmatische Ausrichtung des Verbandes
- Schreiben von Anträgen für Landeskongresse
- Ausarbeiten von Wahlprogrammen
Informationen ein-/ausblenden